Eine Javascript-Freigabe ist erforderlich!
Betroffen ist ein Javascript-Beispiel.

Mitarbeiter des Schulwerks in Kitovu/Masaka

Diözese Masaka:
Kooperation mit dem Schulwerk der Diözese

 

ADEPT e.V. ist ein politisch und religiös neutraler Verein, der in Uganda mit dem Schulwerk der Diözese Masaka kooperiert. An den Schulen der Diözese werden Schüler und Schülerinnen unterschiedlicher Konfessionen unterrichtet.


Aufgrund der Entwicklung des Schulwesens ist die katholische Kirche bis heute einer der zentralen Bildungsträger in Uganda. Die ersten Schulen wurden von Missionaren gegründet, bis zur Unabhängigkeit 1962 existierten nur kirchliche Schulen. Der ugandische Staat begann erst nach 1962, ein eigenes Schulwesen aufzubauen. 1997 startete die Regierung das Programm "Universal Primary Education" (UPE), das Grundschülern freien Zugang zur Schulbildung ermöglicht. Nach dem Erfolg des UPE Programms wurde 2007 mit einer staatlichen Förderung von Sekundarschulen begonnen, genannt "Universal Secondary Education" (USE), ein Förderprogramm, bei dem der Staat einige Schulen finanziell unterstützt. Noch heute sind viele Schulen in der Hand kirchlicher Bildungsträger wie der katholischen oder auch der anglikanischen Kirche. Staat und Kirche arbeiten im Bildungssektor eng zusammen. So garantiert das katholische Schulwerk die Umsetzung staatlicher Richtlinien, empfiehlt Schulen für die staatliche Förderung, spricht gegenüber dem Ministerium für Sport und Bildung Empfehlungen für die Besetzung von Schulleiterposten, Lehrern und weiteren Angestellten an staatlichen Schulen aus und vieles mehr.

Die Diözese Masaka liegt im Süden Ugandas und umfasst acht politische Distrikte: Masaka, Rakai, Bukomansimbi, Kalungu, Ssembabule, Lwengo, Lyantonde und Kalangala. Innerhalb dieser Region betreut das Schulwerk der Diözese mehr als 600 Schulen. Dazu gehören 21 Vorschulen, 548 Grundschulen, 65 Sekundarschulen, 21 berufsbildende Schulen und ein Studienzentrum der Uganda Martyrs Universität Nkozi, gelegen im Sozialzentrum Bwala. An den Schulen der Diözese Masaka werden nicht nur katholische, sondern auch Schüler und Schülerinnen anderer Glaubensrichtungen unterrichtet.

Das Schulwerk der Diözese ist Teil des gesamten Verwaltungsapparates des Bistum Masaka. Das Schulwerk besteht aus dem Bildungskomitee, dem der Leiter der kirchlichen Schulbehörde und sein Stellvertreter vorstehen. Weitere Mitglieder sind zwei Religionsbeauftragte, zwei Schulinspektoren - zuständig für die Beaufsichtigung, Beratung und das Qualitätsmanagement der Schulen - ein Bauingeniuer, der Bauprojekte überwacht und verantwortlich für die Endabnahme von Neubauten ist, Sekretariat, Buchhaltung etc.

Das Schulwerk sieht es als eine seiner Aufgaben an, Bildungspartnerschaften mit unterschiedlichen Organisationen aufzubauen wie zum Beispiel staatlichen Stellen, Kapitalgebern und sonstigen Stakeholdern. Das Schulwerk untersteht dem Aufsichtsrat, der vom Bischof berufen wird.

Verwaltungsgebäude des Schulwerks in Kitovu/Masaka
Mitarbeiter des Schulwerks, in der Mitte der Leiter Fr. Fisher
Acht Distrikte gehören zur Diözese Masaka
Denis Kalyango, Schulinspektor und zuständig für die Kooperation mit ADEPT e.V.
An den Schulen der Diözese werden Schüler und Schülerinnen unterschiedlicher Konfessionen unterrichtet